BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild

 

 

Mobiles Testzentrum

 

TESLA

Aktuelles zur Tesla-Ansiedlung

in Grünheide (Mark)

 

 

Imagefilm Grünheide (Mark)

Imagefilm auf YouTube ansehen

 

 

 

 

Tourismusverband Seenland Oder-Spree

 

gr_atsee.jpg

 

 

MAERKER Grünheide

 

 

 

 

 

 

button_5_VBB.gif

 

 

logo_weiss_DRK.gif

 

 

 

FB-Logo

"Entdecke Grünheide"

bei Facebook...

Förderprogramm
Besucher: 176671
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Bahnhof Hangelsberg (historischer Ort)

Historische Ansicht Bahnhof Hangelsberg 1853

Straße der Befreiung
15537 Grünheide (Mark) OT Hangelsberg

Der Bahnhof Hangelsberg ist einer der ältesten Bahnhöfe Deutschlands. Der „Stationsplatz Hangelsberg“ wurde zusammen mit der Strecke Berlin-Frankfurt (Oder) am 23.10.1842 eröffnet. Für den Streckenbau engagierte sich maßgeblich der Berliner Eisengießer und Maschinenbauer Friedrich Wöhlert, der zusammen mit August Borsig eine Dampflokomotive baute. Wöhlert besaß außerdem die „Rote Villa“ in Hangelsberg.

 

 

BAU DER BAHNHOFANLAGE
Der Bau der Bahnhofsanlage hatte neun Monate gedauert und inklusive Umzäunungen und Einlassbuden 4.726 Taler, 13 Groschen und zwei Pfennige gekostet. Er verfügte unter anderem über eine Wasserversorgungsanlage für Dampflokomotiven, mehrere Nebengleise und Güterschuppen. Das Gebäude wurde mehrmals umgebaut und erweitert, zum Beispiel um einen Stellwerksraum im Obergeschoss. Unter dem Dach befand sich eine Dienstwohnung. Fünf Familien sind bekannt, die dort einmal gewohnt haben. Später wurde das Wohnzimmer als Schulungs- und Kulturraum genutzt. In den 1990er Jahren schaffte die Bahn Fahrkartenverkauf, Gepäckannahme und Warteraum ab. Das Stellwerk nahm sie Ende 2003 außer Betrieb. Auch das separate WC-Gebäude wurde geschlossen.

 

Hist. Ansicht Bahnhof Hangelsberg

 

ENTWICKLUNG
Der Bahnhof Hangelsberg hat dazu beigetragen, dass aus einer kleinen Siedlung von Forstarbeitern und Teerbrennern ein beliebter Luftkurort wurde. Vor allem zwischen 1870 und 1930 gab es zahlreiche Pensionen und Gastwirtschaften. Die Bahnhofstraße führte direkt zu Biergärten und einem Anlegehafen. Kurgäste und Tagesausflügler kamen mit der Bahn. Für das Sägewerk war der Gütertransport per Bahn entscheidend. Heute wird sie vor allem von Berufspendlern und Tagesausflüglern genutzt. Im Februar 2015 erwarb der Verein „Historischer Bahnhof Hangelsberg e.V.“ das ehemalige Bahnhofsgebäude. Hauptziel des Vereins ist es, Gebäude und Grundstück zu pflegen, zu erhalten und immer wieder für kulturelle Aktivitäten zu öffnen. Aktuelle Informationen gibt es im Internet unter www.bahnhof-hangelsberg.de.


Veranstaltungen

11.09.​2022

12:00 Uhr
Historische Ansicht Bahnhof Hangelsberg, Foto: Hist. Bahnhof Hangelsberg e.V.

Spätsommerfest/ Tag der offenen Tür

Spätsommerfest auf dem Gelände des Hist. Bahnhofs Hangelsberg am 11.09.2022 ab 12 Uhr. Zudem ... [mehr]
 
 

Aktuelle Sprechzeiten

Gemeinde Grünheide (Mark)
Am Marktplatz 1

15537 Grünheide (Mark)


Telefon  (03362) 58 55 0

Telefax  Telefax  (03362) 58 55 58

 

 

Gemeindeverwaltung

Dienstag:      9 - 12, 13 - 18 Uhr

Donnerstag: 9 - 12, 13 - 15 Uhr
Freitag:         9 - 12 Uhr

 

Wohnungsverwaltung,
KITA-Verwaltung & Senioren

Dienstag:      9 - 12, 13 - 18 Uhr

 

Versichertenberater

der Deutschen Rentenversicherung Bund

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat

Telefon  (033632) 73 40 31

 
Schiedsstelle (im Rathaus)
Jeden 1. Dienstag im Monat
15 - 18 Uhr

Telefon (033632) 59660


Bibliothek (im Rathaus)

Dienstag:      13 - 18 Uhr

Donnerstag: 13 - 17 Uhr
Freitag:          9 - 12 Uhr

 

Ihre Bücher können Sie zudem auch digital in der Onleihe ausleihen.

 

Möchten Sie mit der Bibliothek Kontakt aufnehmen, schreiben
Sie uns eine E-Mail an

Veranstaltungen

Newsletter abonnieren

Fundbüro

 

Grundsteuerreform