Neue Ausstellung im Rathaus | Tesla Gigafactory – Entstehung einer Fabrik


Bild zur Meldung: Die Fabrik entsteht. Januar 2020 - November 2021" ©Albrecht Köhler



 

TESLA Gigafactory - Entstehung einer Fabrik

Fotografien von Jürgen Stegemann, Tobias Lindh & Albrecht Köhler

 

Aufgrund der coronabedingten Einschränkungen wird es allerdings nicht möglich sein, eine Vernissage zu realisieren. Jedoch  können Sie gern alle Bilder in unserer Online-Ausstellung sehen.

 

 

 

 

Die Fotografien können über diesen Link auch direkt betrachtet werden.

__________________________________________________

 

12. November 2019, Verleihung des „Goldenen Lenkrades“:


Neben dem VW Konzernchef Herbert Diess steht Elon Musk und verkündet auf einer Bühne in Berlin, dass Tesla in der Berliner Umgebung eine Fabrik bauen wird.

 

Kurz darauf wird klar: Die Fabrik kommt nach Grünheide und soll in der ersten Phase 500.000 Elektrofahrzeuge für den Europäischen Markt produzieren. Die Aufregung im Ort ist groß und motiviert so manchen die Veränderung zu dokumentieren.

 

Die Ausstellung zeigt fotografische Aufnahmen der industriellen Ansiedlung aus unterschiedlichen Perspektiven von drei verschiedenen Dokumentaristen. Jürgen Stegemann, Tobias Lindh & Albrecht Köhler begleiten den Baufortschritt seit zwei Jahren und zeigen ihre Aufnahmen in chronologischer Reihenfolge. Dabei soll das Ausmaß klar werden und anregen über Zukunftstechnologien, Nachhaltigkeit, Wachstum und Natur nachzudenken.

 

Die Tesla-Ansiedlung ist eines der einflussreichsten und meist diskutierten Großprojekte in unserer Region. Es braucht einen Ort sich auszutauschen. Wir hoffen Ihnen mit den Fotografien Inspiration liefern zu können.
 
GrünheideForFuture wurde im Dezember 2019 von Albrecht Köhler gegründet und hat das Ziel die Ansiedlung Teslas umfangreich zu dokumentieren, die Menschen mitzunehmen, zu informieren und Diskussionen anzustoßen. Die Initiative ist dem GrünheideNetzWerk e.V. angegliedert.

 


 

 

Ein Besuch im Rathaus ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich, ausgenommen ist die Beteiligung an Volksbegehren.

 

Für Angelegenheiten im Einwohnermeldeamt gibt es gesonderte Zutrittsregelungen zu den gewohnten Sprechzeiten.

Weitere Informationen