BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
Förderprogramm
Besucher: 187194
RSS-Feed   Teilen auf Facebook   Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED zur Energieeinsparung und CO2-Reduzierung


Bild zur Meldung: Europäische Union, Europäischer Fonds für Regionale Entwicklung



 

 

Die Gemeinde Grünheide (Mark) wird in diesem Jahr ca. 408 LED Module (warmweißes Licht) in vorhandene, umrüstbare Straßenlaternen in einigen Straßen aller Ortsteile installieren.

 

Das Projekt befindet sich derzeit in der Ausschreibungsphase und soll bis Ende des Jahres 2021 abgeschlossen sein.

 

Die Umrüstung der Straßenbeleuchtung auf LED dient der Energieeinsparung und CO2-Reduzierung.

 

Für die Maßnahme stehen im Haushalt 2021 200.000 € zur Verfügung. Das Projekt wird mit 118.764,32 € von der Investitionsbank des Landes Brandenburg gefördert.

Hierfür werden Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes Brandenburg zur Verfügung gestellt.

 

Weitere Informationen

Aktuelle Sprechzeiten

Gemeinde Grünheide (Mark)
Am Marktplatz 1

15537 Grünheide (Mark)


Telefon  03362 5088 - 0

Telefax  03362 5088 - 600

 

 

Gemeindeverwaltung

 

Dienstag:      9 - 12, 13 - 18 Uhr

Donnerstag: 9 - 12, 13 - 15 Uhr
Freitag:         9 - 12 Uhr

 

Wohnungsverwaltung,
KITA-Verwaltung & Senioren

Dienstag:      9 - 12, 13 - 18 Uhr

 

Wohnungsanfragen für Geflüchtete

Amt für Ausländerangelegenheiten und Integration
Hotline 03366 35-2003

 

Versichertenberater

der Deutschen Rentenversicherung Bund

jeden 2. und 4. Dienstag im Monat

Telefon  033632 73 40 31

 
Schiedsstelle (im Rathaus)
Jeden 1. Dienstag im Monat
15 - 18 Uhr

Telefon 033632 59660


Bibliothek (im Rathaus)

Dienstag:      13 - 18 Uhr

Donnerstag: 13 - 17 Uhr
Freitag:          9 - 12 Uhr

 

Ihre Bücher können Sie zudem auch digital in der Onleihe ausleihen.

 

Möchten Sie mit der Bibliothek Kontakt aufnehmen, schreiben
Sie uns eine E-Mail an

Veranstaltungen

Newsletter abonnieren

Fundbüro                                                                                                                                                                                   Waldbrandgefahrenstufen