Veranstaltungskalender - Titelbild (Foto: Seenland Oder-Spree, Florian Läufer)

Veranstaltungskalender zum Download

 

Imagefilm Grünheide (Mark)

Imagefilm auf YouTube ansehen

 

 

 

 

Tourismusverband Seenland Oder-Spree

 

gr_atsee.jpg

 

 

MAERKER Grünheide

 

 

 

 

 

 

button_5_VBB.gif

 

 

logo_weiss_DRK.gif

 

 

 
Gemeinde Grünheide (Mark) vernetzt
Besucher:   87315
Schriftgröße ändern:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
 
0336258550
Teilen auf Facebook   Link verschicken   Drucken
 

Ausstellung "Frühlingserwachen" im Rathaus

Grünheide, den 25.02.2019

Ausstellung "Frühlingserwachen" im Rathaus Grünheide vom 26. Februar bis Mitte Juni 2019 

                   

Schon etwas ungewöhnlich ist der Titel der Ausstellung zur Eröffnung im Februar. Es ist ja noch Winter! Ein langsames Erahnen des bevorstehenden Frühlings liegt schon in der Luft. Wenn die Ausstellung geschlossen wird, sind vielleicht die Temperaturen schon sommerlich. Die düstere Zeit ist einfach zu lange. Und deshalb beginnt  schon das „Frühlingserwachen ab 26. Februar“ auf drei Etagen im Rathaus von Grünheide.
 
Diese Ausstellung zeigt Bilder von Martina Bittner, die seit über 40 Jahren in Spreenhagen zu Hause ist. Über 30 Jahre arbeitete sie als Lehrerin für Kunst und Deutsch an der POS Spreenhagen und nach der Wende am Bernhardinum in Fürstenwalde. Sie ist Mitglied der Künstlergruppe F 8. Seit 2007 ist Martina Bittner als freischaffende Künstlerin mit Ausstellungen im Bundesgebiet, besonders im Land Brandenburg vertreten. Ihr Atelier hat sie an ihrem Wohnort in Spreenhagen. Dort lädt sie auch Kunstinteressierte ein, die sich gern einmal künstlerisch ausprobieren möchten. Sie arbeitet ehrenamtlich im Stephanus-Seniorenentrum und führt eine Malgruppe im Mehrgenerationenhaus in Fürstenwalde.
 
Die Bilder entstanden überwiegend in den letzten 10 Jahren. Martina Bittner nähert sich gern einem Thema in unterschiedlichen Motiven und Techniken an. Nicht nur Landschaften und Blumen in realistischer Darstellung sind Motive in der Gestaltung. In den letzten Jahren experimentierte die Künstlerin auch expressiv, abstrakt, surreal und dekorativ. Das gilt auch für die verschiedenen Techniken, die sie für ihre Bilder wählt. Öl- und Acryl-, Aquarellfarben sind neben Bleistift, Feder und Kreiden bekannte und  traditionelle Materialien. Interessant wird es erst in der Kombination mit Drucktechniken, in so genannten Mischtechniken. Dazu greift sie gern zur Rohrfeder, Ölkreiden und Farbstiften. Alles ist bekanntlich erlaubt. DIN- Formate sind für das ästhetische Auge des Betrachters nicht immer optimal. Martina Bittner liebt die Sonderformate. Sie unterstreichen die Aussage eines Bildes und können dadurch Spannung erzeugen. Schließlich wirkt ein Bild oft auch durch eine individuelle Rahmung.
 
Auf ihrem Weg ließ sich die Künstlerin zum Beispiel von Pablo Picasso, Salvadore Dali, Horst Janssen und  Karl Otto Götz inspirieren. Auf einen besonderen Stil will sich Martina Bittner nicht festlegen lassen. Sie hält es mit der Künstlerin Meret Oppenheim, die von sich selbst sagte: „Ich konnte keinen Stil entwickeln, denn es gab so vieles, was ich machen wollte, immer auf der Suche nach etwas Neuem.“ Sie dürfen auch in Zukunft auf das experimentell, kreative Schaffen von Martina Bittner gespannt sein.

 

Die Ausstellung ist bis 14. Juni 2019 im Rathaus der Gemeinde Grünheide zu sehen und kann zu den Sprechzeiten besichtigt werden.

 

Wir freuen uns auf viele begeisterte Besucher!

 

Foto: Ölgemälde von Martina Bittner